Schriftstellerin sein

claudiaObwohl ich schon so viele Jahre lang schreibe, fiel es mir lange Zeit schwer, mich als Schriftstellerin zu bezeichnen. Irgendwie erschien es mir nicht passend. Schließlich hatte ich eigentlich einen anderen Job: Ich war Art Direktorin oder freiberufliche Grafikerin oder Mutter. Schreiben tat ich, wenn auch mit professionellem Anspruch, nur als Zweitbeschäftigung. Als ich mich daran machte, meine Bücher zu veröffentlichen, wurde mir klar, dass ich meine Einstellung ändern musste. Viele Menschen übten mehr als nur einen Beruf aus. Warum nicht ich?

Also Schriftstellerin.

Doch dann ging mir auf, dass ich, notgedrungen, neben diesem Beruf noch einen weiteren ausübte: Self-Publisherin. Was das für mich bedeutete, begriff ich allerdings schnell. Self-Publisherin zu sein hieß, alles selbst zu machen. Nicht nur das Schreiben, sondern auch das, was normalerweise ein Verlag übernimmt. Die Gestaltung des Buches. Die technische Umsetzung. Das Marketing.

Das einzeige, was ich zu Beginn von diesen Dingen wirklich gut konnte, war  Schreiben und Gestalten. Vom Rest hatte ich keine oder nur wenig Ahnung. Wie erstelle ich eine eigene Autoren-Homepage? Wie einen Blog? Ich musste mir neue Programme beibringen und mich um die technischen Details kümmern. Das war viel zeitintensiver, als ich mir vorgestellt hatte. Zum Schreiben kam ich nicht mehr. Nachdem ich dieses Problem zu meiner Zufriedenheit gelöst hatte, stellte sich eine weitere Frage: Was kann ich tun, damit sich meine Bücher  verkaufen? Ich hatte sie zwar veröffentlicht, aber niemand wollte sie haben. Was natürlich daran lag, dass keiner sie kannte.  Also Autorenseite bei Facebook aufziehen. Adressen sammeln und Newsletter schreiben. Buchverlosungen starten. Rezensenten suchen. Rabattaktionen planen. Werbung wie beispielsweise Buchtrailer erstellen und plazieren. Es gab jede Menge Arbeit, die ich so nicht eingeplant hatte, die aber notwendig war. Es sei denn, es genügte mir, dass meine Bücher irgendwo unsichtbar bei Amazon herumgammelten.

Tja, ich bin Schriftstellerin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.